Erfolgreiches Marketing ohne Social Media

Erfolgreiches Marketing ohne Social Media
©️ MarieXMartin - pixabay.com

Warum Instagram & Co. fürs Business nicht lebenswichtig sind

„Ich muss dringend neue Posts für Instagram vorbereiten“

„Meine Follower halten mich für unprofessionell, wenn ich nicht täglich meine Storys poste“

„Wenn ich Kund:innen gewinnen möchte, kann ich auf Social Media nicht verzichten“

Wie oft hast du dich in den letzten Wochen bei diesen oder ähnlichen Gedankengängen erwischt? Macht dir das Posten auf Social Media für dein Business wirklich Spaß oder verspürst du den Zwang, „weil man das eben so macht“? Sicher – viele Unternehmen gewinnen Kund:innen über Instagram, TikTok & Co. – aber viele eben auch nicht. Daher kommt bei vielen Selbstständigen die Frage auf: Brauche ich Social Media wirklich, um erfolgreich zu sein? Dieser Artikel zeigt dir, warum die Antwort auf diese Frage ein enthusiastisches Nein sein darf. Denn es gibt Alternativen zu Social Media, die nicht mit täglichen Storys und dem Leben nach Algorithmen verbunden sind.

Warum Social Media im Business eine so große Rolle eingenommen hat

Zuerst Facebook, danach Twitter und Instagram, seit einigen Jahren auch TikTok – immer mehr Social Media Plattformen haben den Weg in unseren Alltag gefunden. Die täglichen Nutzerzahlen von Instagram und Facebook liegen dabei zum Beispiel im zweistelligen Millionenbereich. Für Unternehmen, besonders im B2C Bereich, bedeutet das: Sie können unzählige potenzielle Kund:innen täglich in ihrer privaten Umgebung erreichen, ohne dass sie aktiv auf der Suche nach den angebotenen Produkten oder Leistungen wären – ein wahres Paradies für Werbetreibende.

Was vor zehn Jahren neu und aufregend war, geht für viele Nutzer:innen heute jedoch mit Reizüberflutung und Frust einher. Wenn jeder dritte Post bei Instagram aus Werbeanzeigen besteht oder jedes fünfte Video bei TikTok möglichst subtil ein gesponsortes Produkt bewerben möchte, sinkt die Freude am Kaufen schnell. Inhalte, die Freund:innen und Bekannte posten, scheint längst niemand mehr durch den Algorithmus ausgespielt zu bekommen. Immer mehr Unternehmer:innen stellen sich deshalb die Frage: Muss ich wirklich in das Social Media Karussell einsteigen, um mit meinem Business erfolgreich zu werden?

Darum kannst du auch ohne Social Media erfolgreich werden

Die sozialen Medien helfen vielen Unternehmen dabei, sichtbar zu werden, ihre Marke zu stärken und Kund:innen zu erreichen. Sie kosten jedoch auch viel Zeit – oder Geld, wenn die Betreuung ausgelagert wird. Es gibt mehrere Punkte, die dafürsprechen, dass du auch ohne Social Media erfolgreich sein kannst.

Du sparst eine Menge Zeit

Social Media ist zeitintensiv. Je nachdem, wie viele und welche Kanäle du bedienst, wie regelmäßig du aktiv bist und wie schnell du darin bist, Posts zu erstellen, können hier einige Stunden in der Woche zusammenkommen. Nicht umsonst gibt es so viele Freelancer, die Social Media Aufgaben übernehmen und sich dabei auf einzelne, wenige Plattformen spezialisieren.

Du hast Kapazitäten für alternativen Wissensaufbau

Die Zeit, die du sparst, wenn du nicht mehrere Storys pro Tag und mehrere Posts pro Woche erstellst, kannst du natürlich produktiv verwenden – etwa für den Wissensaufbau in anderen Bereichen. Du kannst dich im Bereich deines Business weiterbilden, eine Schulung für einen anderen Marketingkanal machen oder ein neues Produkt entwickeln.

Aber: Vergiss niemals dein Netzwerk

Vor allem, wenn du ein Business aufgebaut hast, das Dienstleistungen anbietet, nimmt dein Netzwerk eine wichtige Rolle ein. Wie oft hast du schon andere Freelancer empfohlen, wenn du einen Auftrag nicht annehmen konntest oder wolltest? Auch, wenn du dich dafür entscheidest, Social Media nicht als aktiven Marketingkanal für dein Business einzusetzen, darf dein Netzwerk nicht in Vergessenheit geraten. Statt komplett von der Bildfläche zu verschwinden, vernetze dich beispielsweise über eine feste Plattform mit deinen Kontakten. Statt Posts für deine Zielgruppe zu erstellen, kannst du dich auf persönlicher oder fachlicher Ebene mit deinem Netzwerk austauschen – ganz ohne den Druck, ständig etwas posten zu müssen.

Alternativen zum Social Media Marketing

Keine Frage – Social Media gehört inzwischen zu den klassischen Marketingkanälen für Unternehmen aller Branchen und Größen. Es gibt jedoch noch zahlreiche weitere Kanäle, die ebenso Teil des Onlinemarketings sind und dein Business nachhaltig voranbringen können.

  • Deine Website: Die Website deines Unternehmens ist einerseits das Aushängeschild für dein Business und andererseits die wahrscheinlich wichtigste Informationsquelle für potenzielle Kund:innen. Nimm dir Zeit, deine Website passend zu deiner Brand zu gestalten und mit Inhalten zu füllen. Je authentischer sie dich, deine Produkte oder Leistungen dabei repräsentiert, desto überzeugender wirkt sie auch auf Kund:innen. Da die Website zu einem der nachhaltigsten Marketingkanäle zählt, lohnt es sich, hier ein wenig Geld für professionelle Unterstützung in die Hand zu nehmen – auch, wenn du erst mit einem One-Pager startest.
  • SEO: Damit deine Website nicht nur durch eine überzeugende Darstellung nachhaltig zum Kundenmagnet wird, sondern auch in den Suchmaschinen gut auffindbar ist, solltest du das Thema SEO nicht unterschätzen. Mit gut recherchierten Keywords, optimierten Texten und solider Technik erreichst du deine Zielgruppe direkt über Google – ganz ohne teure Werbeanzeigen. Auch hier lohnt sich die Investition in professionelle Unterstützung – insbesondere für die technischen Aspekte, wenn du, wie ich, auch ein wenig Angst vor dem Backend deiner Website hast.
  • Blog: Sowohl für deine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen als auch für deine Positionierung als Expert:in lohnt sich der Aufbau eines Blogs. Zugegeben – regelmäßige Artikel kosten dich natürlich kontinuierlich Zeit für Recherche und Schreiben. Der große Vorteil gegenüber Social Media liegt jedoch darin, dass deine Blogartikel dir, sofern sie SEO-optimiert sind, nachhaltig und langfristig zu besserer Sichtbarkeit und mehr Traffic auf deiner Website verhelfen. Auch Beiträge, die bereits einige Monate bis Jahre alt sind, bleiben relevant.
  • Newsletter: Um deine Kund:innen und Interessent:innen regelmäßig direkt anzusprechen, eignet sich ein Newsletter als zuverlässiger Marketingkanal. Hier kannst du zum Beispiel relevante persönliche Erfahrungen teilen, nützliche Tipps geben, Inhalte aus deinem Blog teilen und natürlich deine Produkte oder Leistungen teilen. Wichtig ist aber: Biete einen Mehrwert. Den drölften Verkaufsnewsletter braucht niemand.

Nimm den Druck raus: Marketing kann auch ohne Social Media funktionieren

Keine Sorge – ich möchte dich nicht davon überzeugen, Social Media den Rücken zu kehren. Erst recht nicht, wenn du ein erfolgreiches Konzept aufgebaut hast und deine Kund:innen über Instagram & Co. erreichst. Struggelst du allerdings mit den sozialen Medien, hast einfach keinen Spaß am Posten und kannst dich nicht mit der Mentalität identifizieren, dauerhaft sichtbar zu sein, möchte ich dir zeigen, dass es auch Alternativen gibt. Statt dich dauerhaft selbst unter Druck zu setzen, sichtbar sein zu müssen, unbedingt noch eine Story zu posten oder den Content für den nächsten Monat zu planen, kannst du auch über andere Wege mit deinem Business sichtbar und erfolgreich werden.