Kreative Pausen

Kreative Pausen für neue Inspiration im Business
©️Camille Brodard - Unsplash

Neue Inspiration für dein Business durch bewusste Pausen

Am Dienstag hast du eine Deadline für dein neues Kundenprojekt, am Mittwoch folgt ein Meeting-Marathon für die Planung der nächsten Projekte und am Freitag hast du endlich Zeit, neue Ideen für deinen eigenen Blog oder deine Social Media Kanäle zu sammeln. Die Woche vergeht, Freitag kommt, du setzt dich voller Vorfreude an den Schreibtisch und bringst Idee nach Idee zu Papier – oder? Die Realität sieht gerade für kreative Aufgaben häufig völlig anders aus.

Wenn nach den Verpflichtungen der Woche endlich Zeit für eigene Projekte ist, fehlt es schnell an der zweiten Komponente: der Kreativität. Vielleicht quälst du dich auch manchmal weiter durch den Tag, weil das eigene Marketing schließlich auch nicht zu kurz kommen darf. Was allerdings helfen kann, ist eine Pause – auch, wenn eine Pause das letzte ist, was du dir gerade erlauben kannst. Denn bewusste Pausen können dir den nötigen Abstand geben, um wieder frisch auf ein Thema zu schauen. Wie das funktioniert? Das liest du in diesem Artikel. Außerdem zeige ich dir, wie du diese kreativen Pausen gestalten kannst.

Warum Pausen deine Kreativität steigern können

Pausen sind meist das Gegenteil von dem, was wir als hilfreich einschätzen, wenn wir eine Aufgabe fertigstellen möchten. Vor allem bei kreativen Aufgaben – der Planung deiner Blogartikel, Social Media Posts oder des neuen Designs deiner Website – können wir die Kreativität und Produktivität allerdings nicht erzwingen. Stattdessen können kreative Pausen gleich aus mehreren Gründen genau das sein, was du gerade brauchst.

  • Dein Kopf wird wieder frei für neue Ideen. Gerade nach einer vollen Arbeitswoche oder am Ende des Arbeitstages ist unser Kopf so vollgestopft mit neuem Input, dass wir den sprichwörtlichen Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Eine Pause, in der du dich aktiv mit etwas anderem beschäftigst, kann deinen Kopf befreien und damit deine Blockade lösen.

  • Du kommst raus aus dem Hamsterrad. Manchmal hilft ein neuer Denkansatz oder ein Blick aus einer anderen Perspektive, um wieder neue Ideen zu entdecken. Eine Pause hilft dir dabei, aus deinem vorherigen Gedankenkarussell oder dem Hamsterrad auszubrechen und wieder neu anzufangen.

  • Pausen rücken deine Arbeit wieder in Perspektive. Wir landen schnell in einer Spirale, wenn uns etwas stresst – alles erscheint schlimm und je mehr wir darüber nachdenken, desto schlimmer wird die vermeintliche Katastrophe. Nach einer Pause kannst du eine wichtige Frage aber oft neutraler beantworten: Wie wichtig ist dieses Thema, das mich gerade stresst, eigentlich wirklich?

  • Du tankst Energiereserven. Auch, wenn das Bild der koffeinabhängigen Person, die am liebsten um 3 Uhr nachts im kreativen Chaos die unglaublichsten Ergebnisse zaubert, über Jahre romantisiert wurde – dieser Weg ist weder gesund noch längerfristig erfolgreich. Vielmehr lassen häufig auch Entspannung und stressfreie Tage deine Kreativität fließen, ohne sie zu erzwingen.

  • Du schaffst Raum für Entwicklung, indem du Abstand zu deiner Aufgabe nimmst. Manchmal kommen die besten Ideen unverhofft beim Kochen oder beim Yoga, statt wie eigentlich geplant am Schreibtisch.

8x Inspiration: So können kreative Pausen aussehen

Na gut – Pausen können deine Kreativität fördern. Aber wie kann eine solche Pause mitten im Arbeitstag aussehen? Ab zum nächsten Camper-Verleih, auf in die Berge und am Gipfel wartet die Kreativität? Ich möchte nicht grundsätzlich abstreiten, dass dieser Weg funktionieren könnte. Es gibt allerdings auch unkompliziertere Möglichkeiten, die weder einen Camper noch ein gutes Fitnesslevel und mehrere Tage Zeit benötigen, sondern sich mit deinem Alltag im Business vereinbaren lassen.

  1. Mache einen Spaziergang
    Ob eine kleine Runde durch dein Viertel, im Wald oder durch die Felder – ein Spaziergang kann Wunder wirken, wenn du eine kreative Pause brauchst. Nimm deine Umgebung bewusst wahr und sieh dir die Natur an, statt auf dein Handy zu schauen oder zum nächsten Termin zu laufen.
  1. Koche dir dein Lieblingsessen
    Beim Kochen bist du mit ganz anderen Dingen beschäftigt als bei der Suche nach kreativer Inspiration. Für viele Menschen hat Kochen eine fast meditative Wirkung, weshalb es sich optimal für eine Pause eignet – zumindest, wenn es dir Spaß macht.
  1. Schaue die nächste Folge deiner Lieblingsserie
    Eine kreative Pause soll dich für eine kurze Zeit auf komplett andere Gedanken bringen. Entfliehst du dafür am liebsten der Realität, kannst du auch eine Folge deiner Lieblingsserie schauen. Aber Vorsicht vor Cliffhangern, bevor du es nicht mehr von der Couch herunterschaffst.
  1. Setze dich nach draußen
    Ob auf dem Balkon, im Garten oder im Park um die Ecke – genieße für ein paar Minuten die frische Luft, höre vielleicht etwas Musik oder deinen liebsten Podcast und mache einen Mini-Urlaub. So sorgst du gleichzeitig dafür, dass du deine tägliche Dosis Vitamin D bekommst.
  1. Beobachte die Außenwelt
    Auch Mini-Pausen können manchmal ausreichen, um die Kreativität wieder anzustupsen. Statt die ganze Zeit auf deinen Bildschirm zu starren, schau dir das Geschehen vor deinem Fenster an. Vielleicht siehst du Eichhörnchen im Garten, die Nachbarn mit Einkäufen oder ein paar Wolken, die schöne Formen annehmen.
  1. Trinke einen Kaffee mit Freund:innen
    Falls du die Möglichkeit hast, dich spontan mit Freund:innen oder Familie zu treffen, kann auch der gemeinsame Kaffee die Kreativität ankurbeln. Vielleicht hat dein Gegenüber sogar tolle Ideen, die dir auch wieder Motivation verleihen.
  1. Mache Sport
    Vielen Menschen hilft Sport dabei, den Kopf freizubekommen. Ob du joggen gehst, ein YouTube Workout machst oder mit dem Rad fährst – Hauptsache Bewegung. Wichtig ist nur, dass du dich nicht völlig verausgabst, damit dir nach dem Workout nicht die Energie fehlt, weiterzuarbeiten.
  1. Mache Yoga oder Achtsamkeitsübungen
    Möchtest du lieber kein anstrengendes Workout machen, bieten sich auch eine kurze Yoga-Session oder ein paar Achtsamkeitsübungen an. Beides lenkt deinen Fokus auf deinen Körper und Geist und kann dir beim Entspannen helfen, sodass du im Anschluss wieder mit frischer Energie loslegen kannst.

Bewusstes Nichtstun als kreative Pause: So bringt dich Entspannung im Business voran

Kreative Ergebnisse lassen sich nur selten und dann auch nur mit eher geringer Erfolgsquote erzwingen. Nicht nur die Ergebnisse entstehen dann häufig nicht so, wie wir sie uns wüschen, die ganze Aufgabe macht auch keinen Spaß. Natürlich kann dir auch in der Selbstständigkeit nicht jede Aufgabe Spaß machen – aber Inhalte für den eigenen Blog, für Social Media oder das Branding zu kreieren, dürfte zumindest in den meisten Fällen Freude bereiten. Je gelassener du an diese Themen herangehen kannst, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Kreativität von ganz allein zu dir kommt. Kreative Pausen wie Spaziergänge, Yoga oder ein Kaffee mit der besten Freundin können dir helfen, wieder auf den kreativen Weg zurückzugelangen.